Die 4. Bremen Oldtimer Classics

Das Folgejahr im neuen Jahrtausend bot die Gelegenheit am 23.06.2001 die mittlerweile beliebte Oldtimer - Ausfahrt "Bremen Oldtimer Classics" am nächsten außerordentlichen Ort zu starten. Als die meisten Teilnehmer der Vorjahre annahmen, als sich die Anfahrt zum Bremer Flughafen ähnlich wie 2000 herausstellte, das oberste Parkdeck würde erneut zum Beginn gewählt, wurde schnell festgestellt, dass es sich um eine etwas andere Location handeln wird:

Das gesamte Teilnehmerfeld wurde mit einem "Follow - Me" - Fahrzeug des Flughafens in Zehnergruppen auf das Rollfeld zur Start - und Landebahn überführt, wo sich dann 80 Fahrzeuge in Reihe zur Begrüßung und Besprechung versammelten.Das Teilnahmefeld setzte sich ähnlich wie im Jahr zuvor zusammen: Neben den sonstigen Teilnehmern begaben sich weitere Fahrzeuge wie z.B. Alvis Speed 25 Rennwagen (1938), AC Ace Bristol (1957), Rolls Royce Cloud III (1964), Bentley S I (1959), Daimler "Dart" 250 SP (1960) Borgward P 100 (1960) Porsche 356 C Cabriolet (1964), Chevrolet Pickup 3100 (1950), Willys Overland Jeep CJ2A (1948), Alfa Romeo 2600 SZ (1966) sowie zwei Alfa Romeo Guiletta Spider (1959).

Nachdem die Teilnehmer, leider vergeblich, auf zehn Fallschirmspringer gewartet haben, die aufgrund des bedeckten Himmels mangels Sicht nicht in Formation abspringen konnten, wurde die Fahrerbesprechung von der Organisation durchgeführt, und die Lunchpakete und Roadbooks wurden wie üblich an die Teams verteilt. Im Anschluss daran begab sich das "Follow - Me" - Fahrzeug vorausfahrend mit der gesamten Kolonne über das Flughafengelände, vorbei an den Passagiermaschinen und der Besucherterrasse zum hinteren Ausgang des Sicherheitsgebietes, um durch das Tor 12 bei gestopptem Verkehr Richtung Delmenhorst/Moordeich das Gelände zu verlassen.

Nach den ersten 15 - 20 km teilte sich das Teilnehmerfeld in zwei Gruppen, um zwei unterschiedliche Streckenabschnitte zu "erfahren". Der Weg ging weiter durch nette, kleine Orte wie Winkelsett, Reckum und Kellinghausen, begleitet durch schöne Passagen über Feld und Wald. Im Landkreis Oldenburg führte die Tour weiter durch Orte wie z.B. Drentwede und Heiligenloh. Erneut lud das Forsthaus in Heiligenberg in liebevoll vorbereiteter Atmosphäre zum Mittagsstop ein, wo die Teilnehmerschar in diesem Jahr mit frischem Mattjes, Spargel, Salaten und Rehgulasch versorgt wurden. Der zweite Teil der aufwendig ausgearbeiteten Route begann mit Fahrten durch die Orte Asendorf, Calle und Warpe, dazwischen ging es immer wieder durch die im norddeutschen Stil gezeichnete Landschaft. Die letzte Etappe wurde mit großem Vergnügen durch Oiste, Inschede, Sagehorn und Oyten unter die Räder genommen, um zu guter Letzt wohlerhalten im Parkhotel Bremen das nach harter Arbeit verdiente Grillvergnügen mit Siegerehrung unter strahlendem Sonnenschein vor dem Hollersee in traumhafter Kulisse zu genießen.

 

 

 

Mercedes Benz