Die 5. Bremen Oldtimer Classics

Zum dritten Mal in Folge wurde am 08.06.2002 die "Bremen Oldtimer Classics" am Bremer Flughafen gestartet. Dieses Mal allerdings ging es in einen abgesperrten Bereich vor den Flugzeughangars unmittelbar vor der Startbahn. Das Publikum hatte dieses Jahr zum ersten Mal die Gelegenheit im abgesperrten Bereich Drum herum die Vielfalt der einhundert Teilnahmefahrzeuge zu bestaunen. Leider ließ der einzig nicht kalkulierbare Faktor die Teilnehmer und Orga-Crew sprichwörtlich im Regen stehen, und dennoch kamen bis auf drei Fahrzeuge sämtliche 100 gemeldeten Teilnehmer, um die detailliert beschriebene Streckenführung in Angriff zu nehmen.
Das Teilnahmefeld setzte sich ähnlich wie im Jahr zuvor zusammen: Neben den treuen Teilnehmern begaben sich weitere Fahrzeuge wie z.B. Austin Seven Ulster (1935) besetzt mit zwei extrem wetterfesten Damen!, MG TC Special Kompressor (1949), Lotus Elva (1965), BMW 328 (1938) und 507 (1956),Hispano Suiza (1933), Mini Cooper S (1966), Bentley T (1972), Porsche 356 Speedster (1958), Mercedes Benz 300 Sc Roadster (1956) sowie zwei Mercedes Benz 300 Adenauer (1959).
Die Teilnehmer, leider teilweise völlig durchgenässt wurden in gewohnter Manier von der Organisation begrüßt, und die Lunchpakete und Road Books wurden wie üblich an die Teams verteilt. Im Anschluss daran begab sich das erste Fahrzeug auf den Weg über die abgesperrte Rollfläche im Sprint zur Flughafenrandstrasse, um das Gelände zum Südtor Richtung Huchting/Delmenhorst zu verlassen.

Nachdem alle erfolgreich das Flughafengelände verlassen haben, ging es wie immer in mehreren Kolonnen durch das Bremer Umland durch traumhafte Alleen, durch nette kleine norddeutsche Orte mit ihren begeisterten Landwirten und Familien an dem Fahrbahnrand, die die ungewöhnliche Fahrzeugschar begeistert begrüßten.

Nach 2½ - stündiger Fahrt kam das Teilnehmerfeld in Bad Zwischenahn an, um den wohlverdienten Mittagsstop zu genießen, nachdem auf dem Marktplatz und in den angrenzenden Parkanlagen sämtliche Fahrzeuge effektvoll platziert wurden. Nach dieser Verschnaufpause für Mensch und Maschine wurden die begeisterten Fahrer und Beifahrer erneut auf die Reise geschickt, die anstehende Fahrt durch schöne Landschaften und Dörfer zu bewältigen.

Nach erfolgreichen drei Stunden Fahrt ohne Zwischenfälle wurden alle Teilnahmefahrzeuge von Bremen Oldtimer Classics - Team im Parkhotel Bremen empfangen. Es wurden die Fahrzeuge im Gartenbereich des Parkhotels in Reih und Glied platziert, um beim anschließenden Abendessen im Restaurant und der überdachten Terrasse von den Teilnehmern bewundert zu werden.

Im Anschluß an das abendliche Grillvergnügen, dass leider aufgrund des nicht so guten Wetters im Inneren des Parkhotels stattfinden musste, fand die alljährliche Siegerehrung statt. Im Gegensatz zu den Vorjahren wurden nicht die drei ältesten Fahrzeuge gekürt, sondern es fand erstmals ein so genanntes Teilnehmer – Voting statt. Die Teilnehmer selbst wählten mittags selbst die ihrer Meinung nach schönsten vier Fahrzeuge aus. Der vierte Platz ging an den BMW 507 Roadster (1956), Dritter Platz an BMW 328 Roadster (1938) und zweiter Platz an Alvis Speed 25, der im Vorjahr den zweiten Platz als zweitältestes Fahrzeug im Feld einnahm. Der erste Platz ging an den oben erwähnten Hispano Suiza (1933), von dessen Zauber wirklich niemand unverschont blieb.

 

 

 

 

 

Mercedes Benz