Die 8. Bremen Oldtimer Classics

Als am 25.06.2005 um 08:00h die ersten Teilnehmer zur achten Bremen Oldtimer Classics auf dem Bremer Marktplatz eintrafen, warteten schon die ersten Fans auf die betagten Automobile.
Der Platz füllte sich rasch mit 140 seltenen und liebevoll restaurierten Oldtimern.
 
Hier konnten die Zuschauer Schmuckstücke wie: Lincoln 126 (1922), Riley Big Four Special (1935), Mercedes Benz 200 Stuttgart(1928), Jaguar XK 140 Drop Head Coupé (1954), Jaguar E Serie I Roadster(1963), Ferrari 246 GT Dino ( 1964), Veritas RS 2000 (1947) bewundern, um aus der Vielzahl nur einige zu nennen.
Eine "Schmankerl" für jeden Bremer war ein Original Borgward Isabella Polizeifahrzeug. Diese Isabella eskortierte schon im Vorjahr den Double Gewinner 2004, Werder Bremen, vom Flughafen zum Rathaus.
Die Wartezeit für Fans und Teilnehmer wurde durch eine Vorführung eines im Originalzustand befindlichen Benz & Co. Patent-Motorwagen von 1886 verkürzt. Um 10:00h war es endlich soweit. Unter der Anmoderation von Andreas Schmayan und dem Bremer Bürgermeister Henning Scherf wurden die Fahrzeuge von der Startrampe in Richtung Schloss Bückeburg geschickt.
Erstmals in diesem Jahr haben die Organisatoren etwas Besonderes in den Ablauf gebracht: die Fahrer mussten die Strecke Bremen – Okel/Osterholz in 36,05 min bewältigen.
Von dort ging es weiter in Richtung Schlüsselburg. Hier wartete im gleichnamigen Rittergut, ein Team von TAG-Heuer und der BOC, sowie diverse Zuschauer. Die Teilnehmer mussten ihre 2. Zeitmessung absolvieren.
Dies wurde moderiert und kommentiert von Herrn Klass, Peterhagen Marketing. Danach ging es weiter zum Mittagsstopp Richtung Schloss Bückeburg.
Dort gruppierten sich die 140 Oldtimer auf der Schlossauffahrt vom Tor bis zum Hauptgebäude. Den Besuchern des Schlosses bot sich eine Szenerie aus nostalgischer Technik und klassischer Architektur.
Die Teilnehmer konnten sich beim Mittagessen im malerischen Ambiente des Schlossgartens erholen. Um 14:30h wurden die Fahrzeuge wieder auf die Rückreise geschickt, wobei in Thedinghausen ein Zwischenstopp eingelegt wurde, denn die BOC 2005 und das Thedinghausener Erbhoffestival fielen in diesem Jahr auf denselben Tag.
Die BOC-Teilnehmer wurden von den einheimischen Festgästen herzlich empfangen. Auch hier hatten die Organisatoren etwas Besonderes in petto. Unter der Moderation von T. Burghardt, TAG-Heuer, und dem Bürgermeister von Thedinghausen hatten die Teilnehmer eine Strecke von 1,7km in 3,11min zu bewältigen. Anschließend hieß es „Freie Fahrt“ in Richtung Bremer Parkhotel zur Abendveranstaltung. Wie in den Vorjahren wurde das Ambiente des Parkhotels genutzt um die Oldtimer in Szene zu setzen und um diesen Tag abzurunden. Im Ballsaal wurden Fahrer und Fahrzeuge geehrt. Auf mehrfachen Wunsch gab es wiederum ein Teilnehmervoting mit dem die schönsten Fahrzeuge gekürt wurden. Platz eins belegte die Startnr. 7, Mercedes Benz 500 K Cabriolet, Bj. 1935, gefolgt von der Startnr. 2, Bentley 4 1/2 litre Le Mans, Bj.1928 und der Startnr. 11, Horch 853 Sport-Cabriolet, Bj. 1937.
Außerdem wurden die Sonderprüfungen prämiert. Zum Erstaunen aller Mitwirkenden lagen die Abstände der Platzierungen im 1000-tel Bereich. Aber auch die Teilnehmer hatten sich etwas für die Veranstaltung ausgedacht, nämlich den Coppa Passione, ein Preis für Besitzer von Oldtimern, die ihr Fahrzeug mit viel Liebe zum Detail restauriert haben. Die Ehrung übernahmen H. Seekamp und W. Köhne, die Preise gingen an Startnr. 90, Borgward Polizei, Startnr. 46 Cadillac, Startnr. 139 Alfa Romeo Guiletta Spider Veloce, Startnr. 115 Bentley S 2 Continental und die Startnr. 14 Mercedes Benz 230-6 W 143.
Die Ehrung fand ihren Höhepunkt, als der Coppa Passione Grande den Veranstaltern, der Oldtimer Galerie Bremen und der Tradex Park GmbH, und ihrem Team überreicht wurde.

 

 

 

Mercedes Benz